Blog

Der Zauber des Frühlings

Wie viele Überlegungen hat der Winter mit sich gebracht? Wie viele Veränderungen, Anregungen, neue Möglichkeiten hat sie dir geboten?

Du wirst es im Laufe der Jahre gemerkt haben: Die Jahreszeiten haben ihre eigene Energie, sie verändern unsere Atmung, unsere Gefühle, unsere täglichen Gewohnheiten. Die Jahreszeiten sind wie Räume in unserem Bewusstsein, Orte, die sich für eine kurze Zeit öffnen und uns dazu auffordern, neuen Schattierungen des Lebens zu begegnen und alte Teile von uns selbst neu zu entdecken.

Der Wirbel der Monate führt uns auf eine innere Reise, wir gehen in verschiedene Gegenden, wir kehren nach einem Jahr in ein Zimmer zurück und finden dort dieselben Kleider, Farben, Wünsche zurück. Sieh es dir an und vergleiche alle Themen dieses Winters mit denen der letzten Winter. Du wirst einen roten Faden sehen, eine Linie, die dich in ein bestimmtes Bewusstsein bringen soll, um Ketten zu lösen und Türen zu öffnen.

Und jetzt kommt der Frühling, lass uns seine Gerüche und seinen Zauber genießen. April überschreitet langsam die Schwelle und stellt die ersten Fragen: “Wie blühen wir? Wie viel Freiheit und Aufrichtigkeit in unserer Beziehung zu uns selbst? Wie viel Mut haben wir, uns mit dem Rest der Welt zu teilen?”.

Betritt also jeden Raum mit der gleichen Freude einer Heimkehr, und dann bestelle ihn, genieße ihn, genieße ihn intensiv. Und wenn es an der Zeit ist, sich zu verabschieden, denk daran: Was du hier integriert oder ungelöst zurücklässt, wirst du wiederfinden, es wird nicht entkommen, es wird nicht verschwinden, es ist Teil von dir.

Weil die Jahreszeiten Bilder unseres ewigen und geheimnisvollen Abenteuers sind, gibt es Gelegenheiten, sich daran zu erinnern, dass wir uns bis in alle Ewigkeit begegnen können, ohne uns jemals vollständig kennenzulernen.

Eine nomadische Umarmung

Leave a Reply

Your email address will not be published.