Home Der Liebe mit offenem Herzen begegnen

Der Liebe mit offenem Herzen begegnen

Incontrare l'amore

Es ist traurig, dass wir über Liebe reden müssen. In unserer Existenz, in der wir aus der Wärme der Liebe geboren wurden, sollte sie jeder von uns kennen, fühlen und berühren, mit ihr atmen. Doch für die Mehrheit der Menschen bleibt in ihrem Inneren die Liebe immer noch ein Geheimnis, das durch Nebel und Schatten verborgen ist. Sie ist ein unbekanntes Phänomen, das dennoch eine starke Anziehungskraft besitzt und uns immer mehr ruft. Andererseits besteht unsere Zeit auch aus Möglichkeiten zur Transformation und dem Auflösen von Distanzen, und Liebe bedeutet genau dieses Auflösen von Distanz. Leider gibt es immer noch so viel dazu zu sagen, und auch in meiner Arbeit geht es darum, diese Schwingung konstant aufrecht zu erhalten, die mit der Öffnung des Herzens, mit der Vision der Schönheit  und mit der Wiederentdeckung der Liebe verbunden ist.

Was meine ich mit dieser Herzen-Öffnung? Die Öffnung des Herzens weist auf einen wichtigen Schritt in der inneren Arbeit hin, in der die losgelöste Beobachtung von Geist, Herz und Körper so stabil und ehrlich ist, dass sie uns stets entspannt sein lässt. Zu Beginn der Arbeit der Wiederentdeckung des Geistes gehen wir auf Distanz zu unserer eigenen Persönlichkeit und beginnen, ihre Mechanismen (Gedanken, Emotionen und Reaktionen…) zu beobachten. Dieser Abstand ist hilfreich, um das Bewusstsein für sich selbst und die richtige Perspektive wiederherzustellen. Wie immer, wenn wir etwas beginnen, bei dem wir uns mehr Raum geben, muss diese Beobachtung eher kühl, hart und entschlossen sein. Danach hingegen beginnt sie sich langsam zu entspannen und wir lernen, wie man sanft über die Wellen im Wasser unserer Persönlichkeit hinweg schweben kann. Hier wird das Herz zum Protagonisten, tatsächlich erhöht sein feinstoffliches Gegenstück, das vierte Chakra, seine Schwingung – und tritt als plötzliches Donnerwetter auf, das sich zu einer breiteren Anteilnahme an der Welt öffnet.

In diesem Schritt lernen wir ein altes Prinzip, das uns bei der Unterstützung dieser Offenheit nützt: Je mehr Schönheit du in der Welt sehen kannst, desto mehr öffnet sich dein Herz – und je mehr sich dieses öffnet, desto größer ist die Schönheit, die du in der Welt sehen kannst. Ein Prinzip, das wir vor allem ins Gegenteil gekehrt kennengelernt haben: Mit jeder Ohrfeige, die uns das Leben bescherte, habe wir uns immer mehr verschlossen, so dass wir immer mehr vergessen haben, die Schönheit zu sehen.

Was ist mit der Vision von Schönheit gemeint? Wir sind es nicht gewohnt Schönheit großzuschreiben. Für uns ist Schönheit das Gegenteil von Hässlichkeit, etwas, dass wir vom Verstand her rechtfertigen können, das unserem Geschmack der Zeit entspricht und uns vorübergehend Freude bereitet. Die Schönheit, die man mit dem Offenen Herzen sehen kann, ist stattdessen die Schwingung der Realität, die alle Dinge umarmt, umgibt und durchdringt. Ein Licht, das dem Schmerz entgegensteht, ihn integriert, versteht und die Dunkelheit des Leidens transformiert.

Wenn Du daher derzeit in einer hässlichen Welt lebst, dann nur, weil Du blind bist – und nicht, weil die Welt wirklich hässlich ist. Wenn du traurig oder in Schwierigkeiten bist, trifft die Welt keine Schuld. Wenn die Augen des Herzens offen sind, sind es nicht die gleichen wie die Augen des Verstandes. Sie sehen nichts Schlechtes, sie empfangen nur Schönheit. Wenn du nur Schönheit siehst, bist du in Kontakt mit der Existenz, aber wenn du etwas anderes als diese siehst, bedeutet dies, dass du im Teufelskreis der Persönlichkeit gefangen bist. Dann versuchst du zu fliehen und nennt diese Flucht pathologisch zum Teil noch „Spiritualität“.

Die Stimme des Herzens ist sehr leise und subtil. Die Stimme des Leidens ist sehr laut: Sie schreit weiter. Das Herz flüstert und du bist nicht in der Lage, es zu hören. Das Leiden schreit und dies hörst du sehr gut. Das liegt daran, dass dein Zustand immer noch mit der Vergangenheit verbunden ist und mit dem, was du in deinen vergangenen Leben gelernt hast. Deine Väter schrien zu dir. Deine Mütter schrien zu dir. Die Lehrer in der Schule schrien. Verstand und Schatten schreien. Das Göttliche hingegen spricht mit leiser Stimme. Sowie sich dein beobachtender Geist entspannt hat und dir die Loslösung von der Vergangenheit gelungen ist, werden alle diese Schreie aufhören.

In der Gesellschaft des Herzens und der Schönheit wird euch eines immer klarer werden: Ihr könnt nichts anderes werden als ihr selbst, und bis ihr ihr selbst werdet, könnt ihr nicht in der Fülle und glücklich sein. Dieses Glück stellt sich nur ein, wenn ein Apfelbaum Äpfel trägt, wenn er blüht, wenn er seine eigene Individualität, seine Form, seinen Duft hat. Wenn du ein Apfelbaum wärst und versuchtest, wie eine Weide zu blühen, wird dir dies in dir nur Leid hervorrufen.

Auf diese Weise wirst du deinen Ursprung annehmen, und wenn du ihn gefunden hast, wirst du eine Erleichterung spüren. Es ist eine langsame Arbeit, aber es ist der einzige Weg. Und wenn du ihn begrüßt, wirst du dich so rein fühlen. Nur dann wirst du in der Lage sein, die Liebe wieder zu finden. Und sobald du dies erkennst, wird dich allein das Dich-wieder-Finden eins machen, plötzlich wirst du eine Richtung haben. Dann wirst du keine Hindernisse mehr sehen und wie ein Pfeil auf dein Schicksal zusteuern.

Sich im Büro zu bewegen, im Bus, im Supermarkt, auf der Ringstraße…. mit geöffnetem Herzen bedeutet Schönheit und Liebe, immer wieder von der wunderbaren Vielfalt der Menschen und Situationen überwältigt zu werden. Du wirst dich geschützt fühlen, in der Wärme, in den Armen der Existenz…. zu Hause. Was für ein wunderbares Gefühl, die Straße entlang zu gehen und sich immer wie zu Hause zu fühlen. Du wirst es spüren.

Du wirst eine große Gelassenheit, eine unbekannte Freude, eine Beobachtungsfähigkeit spüren, die zur Herrin deines Reiches wird, und das wird immer so sein, 24 Stunden am Tag. Alles, was du tust, geht dann von diesem Bewusstsein aus, wird Weisheit, Klarheit, Reinheit, Spontaneität und Gnade enthalten.

So hoffe ich, dass dieser Schritt in dir nicht mehr weit ist. Denn im Endeffekt wirst du sehen, dass dies niemals der Fall ist. Und wenn es für dich und für deine Welt an der Zeit ist und du beginnst, dort hinzukommen, wenn sich deine Beobachtung entspannt, erinnere dich und prüfe selbst: Je mehr Schönheit du in der Welt sehen kannst, desto mehr öffnet sich dein Herz, und desto mehr sich dies öffnet, desto größer ist die Schönheit, die du in der Welt sehen kannst.

Eine herzliche Umarmung,

Haidehoi David Simurgh

Author:Miriam

Avatar

One Comment

  1. Herzlichen Dank für diese wundervollen Worte

    Avatar

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *